Plätzchen, Backrezept,

Plätzchen – Backrezept: Süße Kätzchen

Wenn Katzeneltern Lust auf Süßes haben, können diese süßen Kätzchen Abhilfe schaffen. Und auch für Veganer, die ihre Katzen zum Fressen gern haben gibt es einen Rezeptvorschlag.

Natürlich verbietet es sich als Katzenliebhaberin und Vegetarierin, dass ich meine Katzen anknabbere 😉
Wir brauchen also Alternativen. Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Plätzchen? Einem Plätzchenteller voll “Süßer Kätzchen”? Wenn du auch eine kleine Naschkatze bist, dann habe ich hier genau die richtigen Plätzchen für dich.

Zum ersten Mal probierte ich diese “Süßen Kätzchen” in der Weihnachtszeit. Klar, denn Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. Also habe ich den süßen Teig geknetet und die Ausstechförmchen geschwungen. Logisch, dass es in unserem Haushalt auch das ein oder andere Ausstecherle im Katzenmotiv gibt.
Doch gerade deswegen sind die Plätzchen für alle Jahreszeiten geeignet und du wirst bestimmt nicht komisch angeschaut, wenn du anderen Katzenliebhabern diese Plätzchen servierst.

Für die Veganer unter uns, ist dieses Rezept auch ganz leicht zu “veganisieren”. Ihr müsst lediglich zwei Zutaten austauschen. Die vegane Alternative habe ich euch jeweils in Klammern gesetzt.

Backzutaten für süße Plätzchen

Plätzchenteig:

  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Butter (Alsan Bio – Pflanzenbutter)
  • 2 Eier (2 Leinsamen – Eier: 2 EL gemahlenen Leinsamen mit 6 EL Wasser mischen und quellen lassen)
  • ½ Pck. Backpulver

Dekoration:

  • Lebensmittelfarbe
  • Puderzucker
  • gehackte Nüsse/ Mandeln
  • bunte Streusel

Außerdem brauchst du:

  • Ausstechformen mit Katzenmotiven
  • Backpapier
Plätzchen für Katzenliebhaber. Diese süßen Kätzchen können Katzenfreunde (ohne schlechtes Gewissen) zum Fressen gern haben.
Abb.: Plätzchen “Süße Kätzchen”

Zubereitung süße Plätzchen:

Schritt 1: Die Teigzutaten zusammen in die Rührschüssel geben und so lange kneten, bis sich ein homogener Teig bildet. Ich habe einen Mixer mit Knethaken benutzt und dann mit der Hand zu Ende geknetet.

Wenn du magst, kannst du den Teig im Kühlschrank ruhen lassen und später weiter arbeiten. Er übersteht es aber auch, wenn du ihn gleich weiter verarbeitest.

Schritt 2: Dazu rollst du ihn portionsweise auf einer bemehlten Unterlage dünn mit einer Teigrolle aus und stichst anschließend deine Katzenmotive aus. Die ausgestochenen Teigteile legst du auf Bleche mit Backpapier.

Schritt 3: Im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober- /Unterhitze lässt du die Plätzchen portionsweise goldgelb backen. Das dauert zwischen 8 und 12 Minuten. Hier funktionieren die Backöfen immer wieder verschieden. Am Besten du schaust immer mal nach deinen kleinen Kunstwerken im Ofen.

Schritt 4: Nachdem die Plätzchen gebacken und ausgekühlt sind, kannst du sie verzieren. Hier sind deiner Fantasie, deinem Geschmack und Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ich hoffe, die süßen Kätzchen schmecken auch dir und du hattest Freude beim Backen.

TIPP: Ich empfehle dir, Ausstecherle aus Edelstahl zu nutzen. Diese sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, jedoch laufen sie dir beim Reinigen nicht an und sie sind auch rostfrei. Ausstechformen aus Weißblech oder Alublech werden leider sehr schnell unansehnlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.